VFB Friedrichshafen e.V. Abteilung Faustball
Aktuelles

Guter Start in die Hallensaison für das Verbandsligateam des VfB Friedrichshafen. Hinten v.l.n.r.: Hendrik Besserer, Mario Müller, Kevin Böhm, David Ressel, Tobias Paul; vordere Reihe: Fabian Schmidt-Redlin, Felix Zöller und Michael Pieper

Wechselhafter Saisonstart für VfB Faustballer

Mit einer wahren Achterbahnfahrt startete das Verbandsligateam des VfB Friedrichshafen am Sonntag in die Hallensaison 2021/22. Nach der Auftaktniederlage steigerten sich die Seehasen und sicherten in den folgenden Partien die ersten Punkte.

Groß war die Vorfreude bei den Häflern auf die erste komplette Saison nach fast zwei Jahren Pandemie. In der Bodenseehalle sollte der Grundstein für den angestrebten, frühzeitigen Klassenerhalt gelegt werden.

Hochmotiviert ging es also in die Auftaktpartie gegen Regionalligaabsteiger NLV Vaihingen.

Vielleicht etwas zu motiviert, denn nach gutem Start verlor die VfB-Offensive komplett den Faden. Mit Eigenfehlern in Serie machte man es dem Gegner in den ersten beiden Sätzen allzu leicht.

Im dritten Satz lief es dann mit frischen Offensivkräften wesentlich besser. Der Favorit wurde mit klug herausgespielten Punkten beständig unter Druck gehalten. Aber am Ende besiegelten wiederum unnötige Eigenfehler die klare 0:3 (6:11/6:11/9:11) Niederlage.

Diesen Nackenschlag musste das VfB-Team erst einmal verdauen. Unsicher und nervös starteten die Häfler in die zweite Begegnung gegen den TSV Gärtringen II. Und liefen im ersten Satz wieder einem Rückstand hinterher. Dann aber platzte der Knoten endlich und in den folgenden Sätzen kaufte man den Gästen mit einer starken Mannschaftsleistung den Schneid ab. Riesengroß war die Erleichterung nach dem verdienten 3:1 (8:11/11:2/11:3/11:5) Sieg über am Ende ratlose Gärtringer.

Zum Schluss stand das „Derby“ gegen die Sportfreunde aus Illertissen auf dem Plan. Und wie erwartet entwickelte sich eine spannende Partie mit starken Aktionen auf beiden Seiten.

Im ersten Satz hatten die Gäste aus Illertissen die Nase vorn, im zweiten setzte der VfB die entscheidenden Punkte. Unglücklich verlief dann der dritte Durchgang. Den Satzgewinn in Reichweite verspielten die Häfler einen komfortablen Vorsprung und Illertissen zog im Endspurt noch vorbei. Im entscheidenden vierten Satz ging dann nochmal ein Ruck durch das VfB-Team. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sicherten sich die Häfler zumindest noch das 2:2 (9:11/11:6/8:11/11:6) Unentschieden. Obwohl, vor allem im letzten Spiel mehr möglich gewesen wäre, ist man mit dem Saisonstart nicht unzufrieden. Die ersten Punkte sind gesichert und darauf gilt es am nächsten Spieltag in Illertissen aufzubauen.





Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung. Neben den obligatorischen Session-Cookies verwenden wir Cookies weiterer Anbieter.

Mehr Informationen
Auswahl aktzeptieren

Ablehnen Alle Cookies akzeptieren