VFB Friedrichshafen e.V. Abteilung Faustball
Aktuelles
Wie schon in der Hinrunde will das Verbandsligateam am Sonntag seine Heimstärke voll ausspielen. Stehend v.l.n.r.: Jürgen Specker, Tobias Paul, Michael Pieper; knieend: Mario Müller und Fabian Schmidt-Redlin

Wie schon in der Hinrunde will das Verbandsligateam am Sonntag seine Heimstärke voll ausspielen. Stehend v.l.n.r.: Jürgen Specker, Tobias Paul, Michael Pieper; knieend: Mario Müller und Fabian Schmidt-Redlin

VfB-Teams beim Doppelspieltag unter Zugzwang

Auf eine Kehrtwende hoffen am Sonntag sowohl das Verbands- wie auch das Landesligateam des VfB Friedrichshafen. Beide Mannschaften stehen aktuell am Tabellenende und brauchen dringend Punkte für den Klassenerhalt.

Das Verbandsligateam empfängt auf dem Centercourt den TSV Gärtringen und die dritte Mannschaft des NLV Stuttgart-Vaihingen. In den Hinspielen mussten sich die Seehasen beiden Kontrahenten geschlagen geben. Mit dem Heimrecht im Rücken sollen die Punkte aber diesmal auf das VfB-Konto gehen.

Wobei das Hauptaugenmerk auf der Partie gegen Vaihingen liegt dabei. Die Stuttgarter liegen aktuell auf Rang sechs und sind damit direkter Konkurrent der Häfler im Abstiegskampf.

Nachdem man auf heimischem Geläuf bereits den Tabellenführer aus Dennach schlagen konnte, rechnen sich die Seehasen auch gegen den Tabellenzweiten aus Gärtringen Chancen aus. Zumal man am Sonntag wieder auf Angreifer Felix Zöller zurückgreifen kann.

Auf dem Nebenplatz empfängt zeitgleich das Landesligateam die Mannschaften aus Veringendorf, Heuchlingen und Allmendingen. Hier wäre ein Punktgewinn enorm wichtig. Denn nach zwei Nullnummern in Folge ist der Abstand zum rettenden Ufer bereits beträchtlich. Zudem würde es das Selbstvertrauen der VfB-Reserve wieder steigern, welches aufgrund des ausbleibenden Erfolges doch stark gelitten hat.

Spielbeginn auf den Faustballfeldern im Zeppelinstadion ist um 10:00 Uhr.