VFB Friedrichshafen e.V. Abteilung Faustball
Aktuelles
Versöhnlicher Jahresabschluss Faustball

Mit einem überzeugenden Sieg den Anschluss ans Mittelfeld hergestellt. Verbandsligist VfB Friedrichshafen I stehend v.l.n.r.: Marc Gerhardt (Betreuer), Tobias Paul, Hendrik Besserer, Thomas Schmid, Michael Pieper; Knieend: Jürgen Specker und Fabian Schmidt

Versöhnlicher Jahresabschluss

Faustball – Mit zwei starken Auftritten verabschieden sich die Mannschaften des VfB Friedrichshafen in die Winterpause. Beide Teams punkten gegen die direkte Konkurrenz, schaffen damit den Anschluss ans Mittelfeld und überwintern auf einem Nichtabstiegsplatz.

Rückrundenauftakt der Verbandsliga in Friedrichshafen. Schwere Kost stand für das Team um Kapitän Fabian Schmidt am Sonntagmorgen in der Sporthalle des Friedrichshafener Berufsschulzentrums auf dem Programm. Gleich zum Auftakt ging es gegen den, noch ungeschlagenen, Tabellenführer TSV Westerstetten. Die Häfler wussten kämpferisch zu überzeugen, für den Favoritensturz reichte es jedoch auch diesmal nicht. Mit 0:3 (5:11/ 9:11/4:11) musste sich der VfB Friedrichshafen dem Topfavoriten auf Meisterschaft und Aufstieg geschlagen geben.

Umso wichtiger war anschließend ein Erfolg gegen den in Unterzahl angetretenen TV Bissingen. Und hier ließ der VfB keinen Zweifel am eigenen Siegeswillen aufkommen. Im ersten Satz noch mit Startschwierigkeiten, lief es im zweiten Durchgang dann wie am Schnürchen. Selbst der Satzgewinn der couragiert aufspielenden Gäste im dritten Durchgang, brachte die Häfler nicht aus dem Tritt. Der VfB blieb ruhig, zog das Tempo noch einmal an und durfte am Ende einen verdienten 3:1 (11:9/ 11:9/ 10:12/ 11:6) Sieg feiern. 

VfB Friedrichshafen I: Thomas Schmid, Michael Pieper, Jürgen Specker, Hendrik Besserer, Tobias Paul und Fabian Schmidt

Maximale Punktausbeute in der Landesliga. Ansteigende Form beweis die Zweitvertretung des VfB Friedrichshafen am Sonntag in Lenningen (Lkr. Esslingen). In beiden Spielen gegen Gastgeber TSV Oberlenningen und den Tabellendritten SV Oberböhringen konnten sich die Häfler schadlos halten.

Danach sah es aber gegen Tabellenschlusslicht TSV Oberlenningen erst einmal nicht aus. Nach gutem Start verspielten die Häfler vollkommen unnötig zuerst den Vorsprung und danach den ersten Satz. Die verdiente Standpauke durch Hauptangreifer Mario Müller verfehlte ihre Wirkung nicht. Von nun an lief der VfB-Express wieder tadellos und der VfB Friedrichshafen sicherte sich gegen zunehmend resignierende Hausherren einen ungefährdeten 3:1 (9:11/11:5/11:3/11:4) Sieg.

Ganz so einfach dürfte es gegen den SV Oberböhringen mit seinem schlagkräftigen Angriff nicht werden. Dementsprechend konzentriert startete der VfB in die Partie. Die verlief jedoch anders als erwartet. Denn während die Seehasen konsequent ihr Spiel aufzogen, zerlegte sich der SVO mit vielen Eigenfehlern selbst. Verdientermaßen durften die Seehasen am Ende mit 3:0 (11:5/11:6/11:7) den zweiten Tagessieg feiern.

VfB Friedrichshafen II: Reiner Müller, Constantin Alle, Alwin Gauer, André Meier, Mario Müller und Florian Falke





Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung. Neben den obligatorischen Session-Cookies verwenden wir Cookies weiterer Anbieter.

Mehr Informationen
Auswahl aktzeptieren

Ablehnen Alle Cookies akzeptieren