VFB Friedrichshafen e.V. Abteilung Faustball
Aktuelles

Nur strahlende Gesichter nach einem rundum gelungenen Saisonauftakt. Das Verbandsligateam des VfB Friedrichshafen, hinten v.l.n.r.: Mario Müller, Jürgen Specker, David Ressel, Tobias Paul; vorn knieend: Michael Pieper, Fabian Schmidt-Redlin und Thomas Schmid

Starker Auftritt beim Saisonauftakt

Einen guten Start in die Verbandsligasaison 2022 erwischte der VfB Friedrichshafen am Sonntag in Biberach. Mit einem Sieg und einem Unentschieden sichern sich die Seehasen die ersten Punkte der noch jungen Saison. Was angesichts des schweren Auftaktprogramms nicht unbedingt zu erwarten gewesen war.

Es gibt leichtere Auftaktgegner als den TSV Illertissen. Die Duelle mit dem Team aus dem Landkreis Neu-Ulm sind immer hart umkämpft. Am Sonntag hatte der VfB klar die Nase vorn. Mit einer starken Mannschaftsleistung wies man den Kontrahenten in die Schranken. Einzig im zweiten Satz konnte Illertissen auftrumpfen. Danach aber spielte nur noch der VfB und setzte sich am Ende verdient mit 3:1 (11:9/7:11/11:5/11:4) durch.

Noch stärker einzuschätzen war der zweite Tagesgegner, Gastgeber TG Biberach. Zwar waren die Oberschwaben bei ihrem Saisonstart vor einer Woche böse unter die Räder geraten. Am Sonntag zeigten die Hausherren, dass sie zurecht zu den Favoriten im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg zählen.

Im ersten Satz bestätigte Biberach seine Favoritenrolle und zeigte dem VfB klar die Grenzen auf.

Danach jedoch nahm der VfB-Express wieder Fahrt auf und es entwickelte sich ein rassiges Duell auf Augenhöhe. Im zweiten Satz fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung zu Gunsten des VfB Friedrichshafen. Den dritten Satz setzte sich knapp die TG Biberach durch. Nun hieß es im vierten Satz „Alles oder Nichts“ für das Team vom See. Und die Häfler gaben noch einmal alles, kämpften um jeden Ball und wurden für ihren Einsatz belohnt.

Mit dem 2:2 (5:11/12:10/9:11/11:4) Unentschieden sicherte sich der VfB Friedrichshafen unerwartet einen wichtigen Punkt für die Mission „Klassenerhalt“.

Weiter geht es für das Verbandsligateam am nächsten Sonntag auf eigenem Platz gegen die Konkurrenz aus Ochsenbach, Westerstetten und Waldrennach.





Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung. Neben den obligatorischen Session-Cookies verwenden wir Cookies weiterer Anbieter.

Mehr Informationen
Auswahl aktzeptieren

Ablehnen Alle Cookies akzeptieren