VFB Friedrichshafen e.V. Abteilung Faustball
Aktuelles

Faustball - Sommermärchen

Was für eine Saison? Sowohl in der Landes- wie auch in der Bezirksliga heißt der Meister jeweils VfB Friedrichshafen. Für die Seehasen hat sich die Feldsaison 2021 zum Sommermärchen entwickelt. Aber bis dahin war es ein hartes Stück Arbeit.

In Allmendingen (Alb-Donau-Kreis) kämpfte das Landesligateam nicht nur gegen die Konkurrenz aus Heuchlingen und Allmendingen, sondern auch mit widrigen Witterungsverhältnissen.

Mit weißer Weste die Liga beenden, so sah der Matchplan der Häfler für das Saisonfinale aus. Im Auftaktspiel gegen den TV Heuchlingen II war es jedoch erst einmal der Gegner, welcher das Spiel bestimmte. Mit den Gedanken wohl noch in der Kabine, rannten die Seehasen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch nahm der VfB-Express anschließend Fahrt auf. Die Sätze zwei und drei holten sich die Häfler im Schnelldurchlauf. Und selbst die harte Heuchlinger Gegenwehr im entscheidenden vierten Satz konnte den 3:1 (7:11/11:6/11:5/11:9) Sieg des VfB nicht mehr verhindern.

Im zweiten Spiel gegen Gastgeber TSV Allmendingen verwandelte der Regen den, ohnehin schon weichen, Platz in eine Seenlandschaft. Kein Problem für das VfB-Team, welches trotz zweier Wechsel das Tempo weiter hochhielt. Die ersten beiden Sätze sicherten sich die Seehasen souverän, bevor im dritten Satz der Schlendrian Einzug hielt. Die Rechnung folgte prompt und nach dem Satzverlust hielt Betreuer David Ressel seinen Mannen eine ordentliche Standpauke.

Die half, denn anschließend fand die Mannschaft zurück in die Erfolgsspur und sicherte sich den verdienten 3:1 (11:6/11:7/7:11/11:7) Sieg. Meistertitel Nummer eins war damit gesichert und nun hieß es Daumen drücken für die Reserve in der Bezirksliga.

Dort hatte der VfB, durch eine unnötige Niederlage, die Vorentscheidung im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg verpasst. Und so musste man als Zuschauer abwarten, wie sich die direkte Konkurrenz aus Bad Waldsee und Biberach schlagen würde. Zwar gewann Biberach mit 2:1, durch den Satzverlust konnten die Rißstädter den VfB aber nicht mehr von Platz eins verdrängen. Damit war die Häfler Doppelmeisterschaft perfekt und beide Teams realisieren nach dem Doppelabstieg in der letzte Feldsaison den direkten Wiederaufstieg.





Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung. Neben den obligatorischen Session-Cookies verwenden wir Cookies weiterer Anbieter.

Mehr Informationen
Auswahl aktzeptieren

Ablehnen Alle Cookies akzeptieren