VFB Friedrichshafen e.V. Abteilung Faustball
Aktuelles

VfB Friedrichshafen II ist nach dem Saisonauftakt Tabellenführer der Landesliga Süd. Hinten stehend v.l.nr.: Florian Falke, Mario Müller, Reiner Müller, Alwin Gauer, Thomas Schmid; Vorn: Kevin Böhm, Hendrik Besserer, Marc Gerhardt und André Meier

Auftakt nach Maß

Das Landesligateam des VfB Friedrichshafen behält beim Saisonauftakt in der Bodenseesporthalle eine weiße Weste und stürmt mit zwei Siegen an die Tabellenspitze.

Saisonstart die Zweite. Nachdem das Verbandsligateam vor einer Woche die ersten Punkte in eigener Halle einfahren konnte, wurde es Sonntag auch für die VfB-Reserve ernst.

Zum Auftakt der Landesliga Süd empfingen die Seehasen in der Bodenseesporthalle die Teams aus Lindau und Bad Saulgau. Und damit zwei nominelle Kandidaten für Meisterschaft und Aufstieg.

Das diese Einschätzung angesichts der aktuellen Lage nichts zu heißen hat, zeigte sich gleich in der Auftaktpartie gegen den Lokalrivalen aus Lindau. Der VfB erwischte einen Blitzstart und hatte in den ersten beiden Sätzen wenig Mühe mit den offensiv harmlosen Gästen. Alle rechneten bereits mit einem klaren Dreisatzsieg der Hausherren, angesichts der Häfler Überlegenheit.

Anstatt jedoch das Spiel konsequent zu Ende zu spielen, holte der VfB die Gäste zurück in die Partie. Schlechte Chancenverwertung, Missverständnisse in der Abwehr und daraus resultierende Eigenfehler sorgten für den Verlust des dritten Satzes. Ein Weckruf zur richtigen Zeit, denn obwohl Lindau nun leidenschaftlich kämpfte, brachten die Häfler am Ende den verdienten 3:1 (11:4/11:4/8:11/11:7) Sieg ins Ziel.

Aber die Leichtigkeit der beiden Auftaktsätze war dahin. Im zweiten Spiel gegen den FC Bad Saulgau liefen die Seehasen erst einmal einem Rückstand hinterher. Vor allem mit kurzen und ins Halbfeld gespielten Bällen punkteten die Gäste und sicherten sich damit den ersten Satz.

Die anschließende Satzpause nutzten die Häfler zur Fehleranalyse und präsentierten sich in den folgenden drei Sätzen stark verbessert. Angefeuert vom lautstarken Heimpublikum bot man den Gästen aus Oberschwaben erfolgreich die Stirn. Hohe Laufbereitschaft in der Defensive und effektive Chancenverwertung im Angriff waren schließlich der Schlüssel zum zweiten 3:1 (9:11/11:8/11:8/11:7) Sieg des Tages. Damit sind nicht nur die ersten Punkte für den angestrebten Klassenerhalt gesichert, aufgrund der Ergebnisse am Parallelspieltag in Denkendorf ist der VfB auch der erste Tabellenführer der noch jungen Spielzeit.





Cookie Hinweis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung. Neben den obligatorischen Session-Cookies verwenden wir Cookies weiterer Anbieter.

Mehr Informationen
Auswahl aktzeptieren

Ablehnen Alle Cookies akzeptieren