• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
Previous Next

Saisonstart für VfB Faustballer

Faustball – Am Sonntag absolvierten die Faustballer des VfB Friedrichshafen ihre Auftaktspieltage in der Hallensaison 2012/ 2013. Während das Regionalligateam gut aus den Startlöchern kam, hatte die Bezirksligamannschaft mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen.

 

Neuenbürg: Zum Auftakt ging es für das Regionalligateam in den Nordschwarzwald. Drei Spiele standen für die Häfler in der Stadthalle Neuenbürg auf dem Programm.

Das erste Spiel bestritten die Seehasen gegen Zweitligaabsteiger TSV Dennach. So stark wie befürchtet war der Gegner jedoch nicht, vielmehr brachten sich die Häfler am Ende selbst um den möglichen Sieg. Nachdem man die ersten beiden Sätze souverän gewonnen hatte, sorgten fünf Angabenfehler im dritten Satz für einen nicht mehr aufzuholenden Rückstand. Im vierten Satz ging der VfB zwar in Führung, am Ende reichte es jedoch nur zu einem 2:2 (11:8/ 11:4/ 6:11/ 9:11) Unentschieden. In der zweiten Partie gegen Gastgeber TV Waldrennach kam der VfB nur schwer auf Touren. Nach einer längeren Pause wirkte der Angriff müde und zäh, der erste Satz ging klar verloren. Ein völlig anderes Bild bot sich im zweiten Satz, auf einmal lief es wie am Schnürchen und die Häfler beherrschten ihren Gegner. Im dritten Satz gerät man nach Fehlstart uneinholbar ins Hintertreffen und muss diesen abgeben. So musste der vierte Satz die Entscheidung bringen. Es wurde ein Kampf bis aufs Letzte, mit hoher Moral und Energie. Angreifer David Ressel konnte vier Satzbälle nicht verwerten, dafür wehrte die Defensive selbst mehrere Satzbälle ab. Der Satz geht in die Verlängerung, den entscheidenden Punkt erzielt jedoch der Gegner.

Statt dem verdienten Unentschieden, mussten die Häfler eine bittere 1:3 (4:11/ 11:2/ 9:11/ 4:11) Niederlage einstecken.

Im letzten Spiel wartete Dauerrivale TSV Gärtringen. Die letzten Duelle waren immer heiß umkämpft und daher wollte man den Gegner von Beginn an unter Druck setzen. Allerdings schoss man über das Ziel hinaus. Das gegnerische Zuspiel kam nie bis an die Leine, trotzdem versuchten die Häfler zu blocken. Das nutzte der Gärtringer Hauptangriff aus und bezwang den VfB  mit kurzen Bällen ins Halbfeld. Ab dem zweiten Satz wurde dieser Taktikfehler behoben und ab da waren die Seehasen die Herren des Spiels. Mit 3:1 (4:11/ 12:10/ 11:9/ 11:4) fuhr der VfB Friedrichshafen seinen ersten Saisonsieg ein.

VfB Friedrichshafen I: Michael Pieper, Mario Müller, Stephan Zier, Fabian Schmidt, David Ressel und Felix Stöldt

Allmendingen: Einen Punkt gewonnen, drei Punkte verschenkt – so lautet das Fazit der zweiten Mannschaft nach dem Bezirksligaauftakt. Dabei taten sich nicht nur die Häfler schwer, die eigene spielerische Linie zu finden und diese dann auch bei zu behalten.

Zwei Partien standen am Sonntagmorgen in Allmendingen (Alb-Donau-Kreis) für das Bezirksligateam auf dem Programm. Als erster Gegner wartete mit dem FC Bad Saulgau II ein sehr erfahrenes Team, welches als ernsthafter Kandidat auf den Meistertitel gilt. Von Beginn an war die Partie sehr zerfahren. Bei beiden Mannschaften wechselten sich gelungene Aktionen immer wieder mit unerklärlichen Stockfehlern ab. Das spiegelt sich auch in den Satzergebnissen wieder. Der VfB holte sich den ersten Satz, das Spiel aber ging mit 1:3 (15:14/ 10:12/ 9:11/ 4:11) verloren. Auch gegen den Gastgeber taten sich die Seehasen in den ersten beiden Sätzen schwer. Dann aber platzte der Knoten und der VfB konnte mit dem 2:2 (9:11/ 14:15/ 12:10/ 11:9) Unentschieden einen Fehlstart abwenden.

VfB Friedrichshafen II: Reiner Müller, Philipp Klein, Christopher Ressel, Kevin Sohal, Ivo Hagenmaier und André Meier

 

André Meier

 

Die nächsten Termine

Auffahrtsturnier Frauenfeld
Mi Mai 24 @09:00 - 18:00